Mittwoch, 25. November 2015

008 Idylle






















Dieses Mal verschicke ich keine Idylle, so schrieb ichs mir in meinen Notizblock, den ich auch über Ostern in London ganz traditionell bei mir trug, allerdings aufgrund einer starken Erkältung brachte ich nur zusammenhanglos Rudimentäres hervor, was auch mal sein muss. Und so kommt aus dem großen London auch keine Westminster Abbey und keine Tower Bridge, noch nicht einmal der blühende Hyde-Park, den doch tatsächlich der ein oder andere Sonnenstrahl heimgesucht hat, sondern eine Leuchtreklame im Underground für ein Theaterstück, das englischer und poppiger nicht sein kann, (habs mal als Film gesehn) und das wirkt wie ein Reststück vom „swinging london“, dem man in meinem Alter schon mal gerne nachhängt, (obwohl damals selber noch zu jung gewesen, ums tatsächlich zu erleben). Immerhin ists ein freudestrahlender Junge aus ärmlichen Verhältnissen, der mit dem goldenen Ticket einen exklusiven Besuch in einer phantastischen Schokoladenfabrik gewinnt. Also doch eine Idylle?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen