Donnerstag, 31. Oktober 2019

050 Ach könnte doch Schönheit

 

Ach, könnte doch Schönheit all die Waffen ummanteln, all die Wut umranken. Ich habe nur die Schönheit, die zerbrechliche Schale, die sie ersinnt, die zarte Hand, die sie hinschreibt. Mein friedliches Gesicht hat keine Miene für den Kampf und keine Idee, den Betrug und die Macht zu besiegen. Ich kann nur hier und dort mit der Schilderung einer Landschaft und mit der Benennung der Liebe als Möglichkeit ein Lächeln hervorrufen. Mein Körper kennt nur die Umarmung, und die Stille, die ich zwischen meinen Worten fallen lasse, mehrt nur die Farben des Herbstes. Meiner Freude gelingt ein Tautropfen im besten Falle, der duftet wie das Innere einer Blüte nach dem Erwachen.

1 Kommentar:

  1. So wahr, lieber Paul! Das soll unsere Mission sein! Und was für ein Foto!

    AntwortenLöschen